Menü

Biblischer-Unterricht (Für Teens)


BU
- dieses Kürzel steht bei uns nicht für Bakteriologische Untersuchung oder BerufsUnfähigkeit - nein, BU ist bei uns in der Christus Gemeinde der Biblische Unterricht.
An jedem Mittwochnachmittag treffen sich motivierte Jugendliche in der Gemeinde, um in 1 1/2 Jahren einen fundierten Überblick über wichtige, christliche Wahrheiten zu bekommen und in ihrem Glaubensleben gestärkt zu werden.

Für den roten Faden im Unterricht sorgt ein tolles Material aus dem SCM Bundes-Verlag: "Glauben entdecken- Endlich die Bibel verstehen?", zwei Ordner über das Alte und Neue Testament, welche am Ende der BU-Zeit prall gefüllt sein werden mit viel Wissen rund um unser Christsein.
So bekommen die Teens am Anfang ihrer BU-Zeit als erstes einen Überblick über die Bibel selbst, ihre Entstehungszeit, die unterschiedlichen Autoren, die vielen verschiedenen Bücher darin - manch einer von uns erinnert sich bestimmt auch noch an seine eigene Konfirmandenzeit, in der wir die richtige Reihenfolge der AT- und NT-Bücher auswendig lernen mussten......

Die Jugendlichen wiederholen einige der wichtigsten AT-Geschichten, was ihnen durch ihre lange Abenteuerland-Zeit, das ist die Zeit, in der sie im Kindergottesdienst waren, sicherlich nicht allzu schwer fällt!?
Danach steigen wir in die spannende Zeit der ersten Könige und der Reichsteilung, die Babylonische Gefangenschaft und den Wiederaufbau Israels ein, bis wir uns letztendlich die Frage stellen, was in den ca. 400 Jahren zwischen dem Abschluss des AT und Jesu Geburt geschah.

Um das Wissen zu festigen, gibt es immer mal wieder einen kleinen Test für unsere Teens, damit das Gehörte sich auch im Innern festigen kann. Außerdem gibt's hin und wieder kleine Hausaufgaben oder eine praktische Übung für die kommende Woche.
Nachdem wir das Alte Testament erforscht haben, starten wir mit dem Ordner über das Neue Testament, worin es - unschwer zu erraten - um Jesus selbst geht. Das Reden und Handeln Jesu, die Anfänge des Christentums, die Briefe - wir sind gespannt, was uns alles erwartet!

Damit sich die Jugendlichen noch etwas besser kennenlernen können, unternehmen wir auch einiges, wie z.B. eine mehrtägige BU-Freizeit oder diakonische Einsätze.
Ihr seht, der BU ist ein fester Bestandteil unseres Gemeindelebens, und wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr unsere Teens im Gebet begleitet.

2017.05.BUAusflug1

Am 13.05.17 haben wir uns um 13:30 Uhr vor der Gemeinde getroffen. Leider konn­ten Eva, Rebecca und Stephanus nicht bei dem Ausflug dabei sein. Als alle da waren fuhren wir los, damit wir pünktlich im Monbachtal ankommen. Auf der Autofahrt wurde viel gelacht und wir hatten schon im Auto sehr viel Spaß. Als wir angekommen sind, wurden wir freundlich begrüßt. Mona wartete schon fertig „angezogen“ auf uns an einem kleinen Häuschen. Als erstes haben wir auf einer Wiese mit der ganzen Gruppe ein paar Spiele gespielt.

2017.05.BUAusflug2

Timo (unser Leiter) erklärte uns die Regeln und wie wir den Gurt anziehen sollten. Bevor es überhaupt richtig los gehen konnte mussten wir noch eine Vorübung für das Laufen auf dem auseinandergehenden Drahtseil machen. Als alle die Übung konn­ten ging es auf das hoch im Baum gespann­te Drahtseil. Nils und Dominik waren die ersten und wussten deshalb nicht so genau wie sie am besten über das Seil laufen kön­nen. Der erste Schritt war der schwierigste, aber wenn man erst auf dem Seil war, dann ging es eigentlich ganz gut. Wir haben uns gegenseitig Tipps gegeben, damit jeder problemlos über das Seil kommt. Danach gingen wir zu einer hohen Leiter. Bei der Leiter waren die Sprossen sehr weit ausei­nander. Aus diesem Grund konnte man nur durch Teamwork nach ganz oben kommen. Nach ein paar Sprossen ging das Klettern schon auf die Arme und Beine. Trotzdem haben es fast alle Zweiergruppen geschafft. Danach sollten wir uns als Gruppe bewerten, wie unsere Teamarbeit und Gemeinschaft in der Gruppe war. Alle aus unserer Gruppe ga­ben uns ein positives Feedback, aber wir gaben auch zu, dass unsere Zusammenar­beit nicht perfekt war. Unsere letzte Aufga­be war, dass wir als ganze Gruppe durch ein „Sumpfgebiet“ mit einem „Blinden“ gehen mussten. Diese Aufgabe war auch etwas knifflig. Doch nach ein paar Tipps von Timo haben es alle geschafft.

Am Schluss haben wir uns zu einem Pick­nick versammelt. Es gab leckeren Kuchen. Der Ausflug hat uns allen sehr viel Spaß gemacht.

2017.05.BUAusflug3

Sophia Schmidle

 BU Abschluss2016 2Am Sonntag, den 5. Juni, war es nun endlich soweit: Unsere 10 BU’ler feierten den Abschluss ihrer fast 1 ½-jährigen Unterrichtszeit. Das mag für den ein oder anderen sehr lange klingen, aber die Zeit verging dann doch wie im Flug.
Die 7 Mädels und 3 Jungs (Johannes Deeg, Rahel Krichbaum, Jonas Krichbaum, Marit Müller, Lydia Ruf, Kaleb Sarva, Carina Schmidle, Mandy Steinfeld, Chantal Steinfeld, Michelle Zimmermann) kannten sich zwar alle schon von früher, aber in den letzten Monaten sind sie doch immer näher zusammengewachsen, nicht zuletzt auch durch die gemeinsame Zeit in der Schreinerei, unserer Jugendgruppe, die sich jeden Sonntagabend in der Gemeinde trifft. Die BU-Zeit war nicht nur reine Unterrichtszeit, in der unsere Teens mithilfe von 2 Ordnern einen Überblick über das Alte und Neue Testament bekamen: Wie ist die Bibel entstanden, was war der Anfang von Gottes Geschichte mit dieser Welt, die spannende Zeit der Könige bis hin zum Abfall des Volkes Israel und die anschließende Verbannung in die Babylonische Gefangenschaft.
Die Makkabäer spannten uns dann den Bogen hinüber zur neutestamentlichen Zeit. Aus ihrer Kindergottesdienstzeit war den Jugendlichen sicherlich schon einiges bekannt, aber das intensivere Studium mit Gottes Wort und viele Fragen und Antworten rund ums Christsein sollten ihnen Hilfestellung sein für ihren weiteren Weg als Christ. Dass das nicht immer ohne Hindernisse ist und hin und wieder auch mit einer Kurskorrektur verbunden sein wird, das sollte im Abschlussgottesdienst deutlich werden:
Den BU’lern war es ein Anliegen, mehr über den „breiten und schmalen Weg“, den Jesus in der Bibel beschreibt, zu erfahren; Jonathan legte es uns in seiner Predigt dann anschaulich aus. Neben einem praktischen Einsatz im Olgakeller in Stuttgart hatten die Teens auch viel Freude bei ihrer Kurz-Freizeit in Ellmendingen, wo ihnen besonders das Kartfahren noch gut in Erinnerung geblieben ist.
Und bevor dann am Dienstag nach ihrer Einsegnung der Schulalltag unsere Mädels und Jungs wieder voll im Griff hatte, erleb-ten sie noch einen wunderschönen Tag gemeinsam im Freizeitpark Tripsdrill. Nun wünschen wir euch 10 Teens eine weiterhin gesegnete Zeit in dem Wissen, dass Gott euer treuer Begleiter ist!

Annette Z.

Zum Seitenanfang