Menü

2018.11.Leitartikel

Es mag sein, dass selbst junge Leute matt und müde werden und junge Männer völlig zusammenbrechen, doch die, die auf den Herrn warten, gewinnen neue Kraft.“
Jesaja 40,30-31a

Kein Mensch kann pausenlos aktiv sein!

Früher gab es in der Firma, in der ich gearbeitet hatte, noch offizielle Pausenzeiten. „Mittagspause!“ war das Schlüsselwort – wie als ob eine Klingel ertönt wäre, legten alle ihre Arbeit nieder und gingen zum Mittagessen. Feste Pausen gibt es heute leider kaum mehr – wir passen uns (auch in diesem Bereich) häufig dem Rhythmus der Arbeit an. Andere nehmen sich gar keine Zeit für Ruhepausen. Nach dem Motto: Wer rastet der rostet.

Doch selbst die Stärksten können nicht pausenlos aktiv sein.

Wie es hier in Jesaja steht, können auch junge Leute, die sonst Kraft haben wie ein Bär, völlig zusammenbrechen - körperlich oder psychisch. Beobachten kann man das gut bei Menschen, die einen Marathon gelaufen sind. Da gibt es einen Punkt (spätestens nach dem Zieleinlauf), da kannst und willst du nicht weiter, du bist am Ende deiner Kräfte!

Doch woher kommt die Lebenskraft, diese tiefe innere Motivation? Wohin sollen wir gehen, wenn selbst gehen schwerfällt?

Deshalb ist der zweite Teil in diesem Vers sehr interessant: doch die, die auf den Herrn warten, gewinnen neue Kraft.“

Wenn wir unsere Hoffnung auf Gott setzen bekommen wir beständig neue Kraft! Neue Motivation! Neue Lebensenergie!

Hier wird eine ganz andere Dimension beschrieben. Mehr als nur Pause, sondern Motivation, Erfüllung, Kraft die von Gott kommt. Nicht durch unser Tun, sondern durch SEIN Zutun. Die Kraft kommt von dem Gott, der nicht müde wird und uns eine ermutigende Perspektive für unser Leben schenkt.

Wege zu diesen Kraftquellen Gottes gibt es viele! Einige davon entdecken wir derzeit in unserer Aktion: ÜberLeben - 40 Tage Kraft tanken. Welche Kraftquellen hast du bereits entdeckt? Und was davon willst du konkret umsetzen?

Uns allen wünsche ich viel Segen beim Entdecken und Erfahren von Gottes Kraftquellen in unserem Alltag!

Mit herzlichen Segensgrüßen

Jonathan Schirmer, Pastor

Zum Seitenanfang