Menü

2019 11 09 intern Frauenfrhstck 16Das erste internationale Frauenfrühstück in der Weil der Städter Christus-Gemeinde war ein großer Erfolg. Der Besucherandrang war sogar so groß, dass weitere Tische und Stühle aufgebaut werden mussten, damit jede Frau einen Sitzplatz bekam. Wir durften ca. 45 deutsche und fast 50 ausländische Frauen und knapp 30 Kinder in unserem Gemeindezentrum begrüßen. Aber genauso groß wie der Andrang, war die Neugier der Frauen auf die vielen Leckereien und Köstlichkeiten, die es an diesem Morgen zu 2019 11 09 1 Internationales Frauenfrhstck 26essen gab. Da gab es Müsli, Obstsalat, gekochte Eier und Rührei mit Tomaten und Schnittlauch, verschiedene Brötchen mit selbstgemachter Marmelade oder Honig. Auch die süßen Feinschmecker kamen an diesem reichlich gedeckten Frühstückstisch nicht zu kurz und konnte sich Grießbrei mit Apfelmus oder Bratäpfel mit Vanillesoße schmecken lassen.

Im Gemeindesaal herrschte bereits nach wenigen Minuten eine heitere Stimmung. Viele Frauen hatten schnell eine Gesprächspartnerin gefunden, auch wenn sie eine andere Sprache sprachen oder aus einem anderen Kulturkreis kamen. Anette Ruf bereicherte alle Besucherinnen nach dem Frühstück mit ihrem Vortrag zum wichtigen Thema „Gesunde Ernährung“.

Sie stellte zunächst kritische Fragen: Weshalb essen wir, was essen wir und wie stillen wir unseren Hunger am besten?2019 11 09 intern Frauenfrhstck 7

Man sollte drei Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen und dabei einen bunten Teller auf dem Tisch haben. Viel Obst und Gemüse, aber auch Kohlenhydrate und Eiweiß sollten auf unseren Tellern zu finden sein. Doch bei den Kohlenhydraten ist Vorsicht geboten. Denn zu viel Zucker kann zu Übergewicht, Diabetes oder Karies führen. Deshalb ist es ratsam, beim Kauf von Lebensmitteln auf die Nährwertangaben auf den Packungen zu achten und die von der WHO empfohlene Zuckermenge von 25 g oder 4 Würfelzucker pro Tag möglichst nicht zu überschreiten. Anette riet auch bei Getränken Zucker einzusparen: Statt Cola oder Apfelsaft lieber Wasser oder ungesüßten Tee trinken. Denn mit jedem Schluck Wasser wird Frau (und Mann) schöner und schöner.

Nach diesen vielen Ernährungstipps kehrte Anette Ruf wieder zum Anfang ihres Vortrags zurück: Was stillt nicht nur unseren leiblichen Hunger, sondern auch unseren Lebenshunger? Einerseits die persönliche Lebenseinstellung eines Jeden: Ist das Glas halb leer oder halb voll? Andererseits aber Gott der 2019 11 09 1 Internationales Frauenfrhstck 29Schöpfer, der jeden Tag einen neuen Apfel wachsen lässt und so unseren Hunger stillt. Wir sind von Gott geliebt und wertvoll.

So heißt es im Psalm 23: „Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein. Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar“ (Lutherbibel).

Ein fröhliches Segenslied, das viele Frauen zum Tanzen und Mitsingen animierte, bildete den gelungenen Abschluss zu diesem tollen Frühstück voller Gemeinschaft, Freude und vollen Bäuchen.

Das nächste internationale Frauenfrühstück findet am Samstag, den 28. März 2020 von 10-12 Uhr statt. Merkt euch den Termin am besten schon mal vor.

 

Den Newsletter erhalten

captcha 
Die personenbezogenen Daten, die wir über dieses Formular erhalten, werden nur für den mit dem Formular verbundenen Zweck verarbeitet. Über unseren Umgang mit personenbezogenen Daten informieren wir in unserer Datenschutzerklärung auf dieser Website hier: https://www.cgweilderstadt.de/datenschutzerklaerung Grundlage für den Umgang mit personengebundenen Daten ist Kapitel 2 (§§ 6-12) der MV-DSO. (Siehe hier: MV-DSO)
Zum Seitenanfang