Menü

Konzerte und Großveranstaltungen

Die Christus-Gemeinde bietet zusätzlich zu den regelmäßigen Gottesdiensten am Sonntagmorgen, die Möglichkeit zur Gemeinschaft mit Gott und den Menschen, indem regelmäßig abendliche Veranstaltungen wie Konzerte, Lobpeisabende und Jugendgottesdienste angeboten werden.

 

2018.03.03.AutorenlesungC. Ratz.1

Christiane Ratz aus Ellmendingen, Filmemacherin und Buchautorin stellte am 3. März ihr Buch „Jesus findet Muslime" in der Christusgemeinde vor. Sie zeigte uns einen Film und erzählte bewegende Geschichten und Interviews aus (dem)
1. NIGER
Enat, ein Analphabet mit den wildesten Sonnenbrillen, der von Jesus in seinem Hof in einer Gasse von vierzig weißbekleideten Männern Wasser und Brot gereicht bekommt;
Jacouba Seydou, dem Jesus in der USA vor der Promotion in einer Vision begegnet und der danach zurück in seine Heimat Niger geht und nun Gottes Liebe anderen Menschen gibt;
Tagaischa, die von einem Autounfall träumt, Jesus` Stimme hört und sie aus dem Wrack befreit; und danach von Gott mehr wissen will.  2018.03.03.AutorenlesungC. Ratz

2. PAKISTAN
(Lieblingsgeschichte der Autorin)
Für Rafit, ein Iman, genannt „der brüllende Löwe“ taucht aus dem Nichts ein Christ auf und betet für ihn: „Vater zeig ihm die Wahrheit.“ Rafit war ein begabter Redner, verfolgte Christen und wollte in den Krieg für Allah ziehen. Als Missionar für den Islam in Griechenland begegnet er der Christin Elena und kommt zum Nachdenken, warum die Christen so freundlich und die Muslime so böse sind. Durch einen Traum von einem strahlenden Mann in einem Juweliergeschäft, dessen Lächeln Rafit anzieht, wächst langsam sein Glaube an Jesus. Zurück in Pakistan und später als Geflohener in Deutschland entkommt bzw. überlebt er schwer verletzt die Mordversuche. Durch Rafit sind in Deutschland schon mehr als 600 Menschen gläubig geworden.

3. IRAN
Sharam, ein iranischer Pastor aus Köln, schickt Jesus in seinem ersten Traum in Kanada weg und bereut dieses sehr.
Mittlerweile in Deutschland hat er Streit mit seiner Frau und begegnet nachts wieder Jesus und bekommt die ersehnte Vergebung. Seine Frau hat denselben Traum. Jesus sendet Sharam 40 Tage in den Iran aus, um seinem Volk Glauben zu lehren. Bei dieser Reise erlebt er viele Wunder. JESUS LEBT!

Christiane Ratz beendete die sehr interessante Buchlesung mit dem Satz „ Jesus erscheint den Menschen und die Puzzleteile fügen sich zusammen“.
Arrtikel: Birgit Lochner

2018 01 27 3 Mahl anders 3

Am 27. Januar trafen sich 34 Erwachsene aus unserer Gemeinde erwartungsvoll zum ersten 3 Ma(h)l anders. Das alte Foyer war festlich geschmückt und die Tische liebevoll eingedeckt. Nach Begrüßung, Gebet und einem Aperitif wurden per Los die ersten Tischpartner ermittelt, die sich jeweils gemeinsam die Vorspeise schmecken ließen. Zur Hauptspeise und zum Nachtisch wurden dann die Tischpartner neu ausgelost, so dass jeder die Gelegenheit hatte, sich an diesem Abend intensiv mit drei verschiedenen Leuten zu unterhalten. Besonders gut hat mir gefallen, dass ich so mit Menschen ins Gespräch kam, die ich bisher nur „von weiterm“ gekannt habe und die ich jetzt viel besser kenne. Mich hat das motiviert, zukünftig auch ohne „Verlosung“ mehr auf andere Menschen zuzugehen, um sie besser kennenzulernen – denn wirklich jeder hat viel Wertvolles und Spannendes zu erzählen!  2018 01 27 3 Mahl anders 9

Leider ging der Abend viel zu schnell vorbei, aber vor dem Heimweg hatte man noch ausgiebig Gelegenheit, sich beim gemeinsamen Aufräumen und Spülen zu unterhalten.

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an Eric und Sandra Preising, Daniel und Annette Zimmermann, alle weiteren Helfer und alle, die etwas zum Buffet und beim Aufräumen beigetragen haben! Dieser Abend war wirklich superschön und muss unbedingt wiederholt werden!

Sonja Heitmann

 

2017.12.16 2Fluegel.4

Am Samstag, den 16.12.2017 erlebten 182 Zuschauer im ausgebuchten Klösterle in Weil der Stadt ein ganz besonderes Adventskonzert „Weltjahresbestzeit“ zur Einstimmung auf Weihnachten. Nach fast 20 Jahren kehrte die Christus-Gemeinde bereits zum zweiten Mal mit 2Flügel in dieses historische Bauwerk zurück.

Die Zuschauer erlebten zwei Persönlichkeiten, die virtuos auf ihrem Gebiet sind:

Die bekannte Schriftstellerin und Theologin Christina Brudereck liebt es, Geschichten zu erzählen und ihr Mann Ben Seipel liebt die Musik. Sein Instrument ist der Flügel.
2Flügel bescherte den Zuschauern adventliche-weihnachtliche Musik (traditionell und modern) und Lieder von Freundschaft, Friede, Gerechtigkeit, Gnade und Licht.

Geschichten aus

-   Südafrika: Adventslieder bei 30 Grad zu singen ist eine Herausforderung

-   Israel: das bekannte Lichterfest Chanukka ähnelt unserem Weihnachtsfest

-   Bethlehem: ein alter Mann möchte den Stern fotografieren und begegnet Tara und Ester

-   der Villa Kunterbunt: wie feiert Pippi Langstrumpf Weihnachten?

-   dem Tagebuch für zu Hause

beflügelten die Fantasie und das Herz.

Die Zuschauer waren eingetaucht in eine Adventszeit mit Vorfreude, Sehnsucht sowie aktivem Erwarten. Der weltberühmte, als Flüchtling geborene Jesus zeigt uns seine große Liebe für die Menschen. Dieses Geschenk der Gnade (= gratia) trägt uns weit und lässt den Glanz der Ewigkeit spüren.

Der Abend für alle Sinne endete mit dem gemeinsamen Lied „Gloria in excelsis Deo“.

Shalom

(Birgit Lochner)

 

 

Am 11. Oktober 2017 waren die Kirchenclowns mit ihrem Programm „Köstlich - oder: Kommt, es ist alles bereit!“ zur öffentlichen Generalprobe bei uns in der Christus-Gemeinde.

Hier ein paar Impressionen:

2017.10.11 Clownsprojekt 15  2017.10.11 Clownsprojekt 132017.10.11 Clownsprojekt 192017.10.11 Clownsprojekt 27

 Am Samstag, den 24. Juni 2017 war der aus dem Kika, ZDF und von vielen Konzerten bekannte christliche Kinderkünstler Daniel Kallauch mit seinem Familienprogramm „Ganz schön stark“ zu Gast in unserem Gemeindezentrum.

Ziel von Daniel Kallauch ist es, mit seinen frischen Liedern die Widerstandsfähigkeit (Resili­enz) von Kindern und Familien zu stärken und man kann sagen, das ist ihm, auch mit Hilfe seiner Handpuppe, dem Spaß-Vogel „Willibald“, der ausspricht was die Kinder oft nur denken, mehr als gelungen.

 DanielKallauch5

Daniel Kallauch sang nicht von einer heilen Kinderwelt, die es sowieso nicht gibt, sondern holte die Kinder in ihrem realen Leben ab.

Mit Witz und Charme, rockigen und poppigen Liedern, aber auch mit Tiefgang ermutigten und wertschätzten Kallauch und Willibald die Kinder und auch die Eltern und animierten sie immer wieder auch zum Mitmachen wie man auf den Bildern sehen kann.

Die Zuschauer erlebten eine gelungene Mischung aus nicht nur dem Nachwuchs bekannten Mitsingliedern, kleinen Sketchrunden mit Spaß-Vogel Willibald, Fragen, mit denen er das Publikum immer wieder einbezog, und kindgerechtem Humor, der immer wieder lautes Lachen provozierte. Unterstützt wurde der Künstler dabei von seinem Pianisten und gelegentlichen Dialogpartner „Wolle“ Zer­bin und Techniker „Heini Kabel“ – natürlich in blauer Latzhose. Gekonnt verstand es Kallauch, mit Liedern und Erzähleinlagen die Gefühlswelt der Kinder zu erreichen, feinfühlig und au­thentisch unter all dem Spaß. Ob Freude, Stolz, Enttäuschung, Trauer, Scham oder Ärger – der aufmüpfige Willibald widerspiegelte die gesamte Palette der Gefühlswelt der Kinder ehrlich und liebenswert. Eingän­gige Lieder wie „Sei so, wie du bist“, „Steh auf und lauf“ oder „Komm, wir wollen Freunde sein“ unterhielten nicht nur, sondern transportierten auch wichtige Botschaften, wie Vertrauen, Liebe, der Umgang mit Enttäuschungen und schwierigen Tagen, Freundschaft und Toleranz.

Mit den Liedern „Papa Supermann“ und „Toll, dass es Mama gibt“ schenkte Daniel Kallauch zusammen mit den Kindern den anwesenden Eltern ein kleines Dankeschön für ihre unerschöpfliche Liebe. DanielKallauch3

Songs wie "Hier bist du richtig - du bist Gott wichtig", "Mein Gott gibt gerne auf mich acht!" und "Ich glaub an dich! Gott" zeigten den Zuschauern auch immer wie­der, dass Gott ihr bester Freund ist uns sie immer auf ihn bauen können.

Zum Schluss durften als Zugabe natürlich auch nicht Daniel Kallauchs größte Hits "Immer und überall" und "Einfach spitze, dass du da bist" fehlen.

Mit strahlenden Augen und lachenden Gesichtern machten sich die Zuschauer dann nach rund eineinhalb Stunden fröhlich auf den Heimweg.

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an die Organisatorin dieser tollen Veranstaltung, Katja Reiter, und an ihr Team, das zumeist aus jugendlichen Helfern bestand!

DanielKallauch1

 

Den Newsletter erhalten

captcha 
Die personenbezogenen Daten, die wir über dieses Formular erhalten, werden nur für den mit dem Formular verbundenen Zweck verarbeitet. Über unseren Umgang mit personenbezogenen Daten informieren wir in unserer Datenschutzerklärung auf dieser Website hier: https://www.cgweilderstadt.de/datenschutzerklaerung Grundlage für den Umgang mit personengebundenen Daten ist Kapitel 2 (§§ 6-12) der MV-DSO. (Siehe hier: MV-DSO)
Zum Seitenanfang