Menü

MarkusRollbuehler

Vorname Name, Alter
Markus Rollbühler, 43 Jahre alt. Ich habe sechs Geschwister, drei sind älter und drei jünger.

Ausbildung/Studium und ausgeübter Beruf
87-91 Ausbildung zum Karosserie und Fahrzeugbauer, arbeite aber seit 7 Jahren als Maschinenschlosser. Ich liebe meinen erlernten Beruf, auch wenn ich ihn nicht mehr so ganz leben kann. 1993/94 Zivildienst im Alten-und Pflegeheim (Haus Emmaus in Haiterbach-Beihingen)

Name vom Partner, Kinder? Enkel?
Martina, wir haben zwei Jungs 18 und 26 Jahre jung (durch meine Frau mit in die Ehe gekommen)

Geistliche Sozialisation/Gemeinde-Hintergrund
Von meiner Kindheit und Jugend komme ich aus der evang. Landeskirche, wo viele Samen gelegt wurden, die u.a. auch in der CG aufgingen und aufgehen. Meine Eltern haben uns Kinder schon früh zum KIGO und dann auch in den GD mitgenommen und auch im Alltag hatte das Bedeutung. Jesus war nicht nur eine Vorstellung, sondern hatte im Alltag Bedeutung.

Jahr/Zeitraum der Bekehrung
Im Jahr 1992 hatte ich eine besonders innige Zeit mit Jesus. Damals hat er mich mit seiner Liebe und Gnade nur so übergossen. Über diesem Ereignis sehe ich aber sehr stark Epheser 2, Vers 8, denn ich habe Gott nicht besonders gesucht, nein er kam zu mir! Das wünsche ich ganz vielen!

Hier sehe ich meine Begabungen/Fähigkeiten...
Ich bin generell eher der Praxistyp, und mag es wenn es praktisch, sichtbar, erlebbar wird. Das gilt sowohl im praktischen Arbeiten als auch, wenn Glaube sichtbar wird und sozusagen der Himmel die Erde berührt. "Glaube muss praktisch werden"

In diesem Bereich habe ich mich bisher in der Gemeinde eingebracht ...
Kindergottesdienst, Kleingruppe, Gebet und Alpha-Kurse oder natürlich auch praktische Aufgaben in der CG.

Das mag ich an der Christus-Gemeinde ...
Viele Menschen, die Jesus nachfolgen wollen. Ich sehe das gemeinsame Anliegen nicht weniger in der CG, Jesus hier in Weil der Stadt wirken zu sehen!

Das mache ich gerne, wenn ich Zuhause bin...
Gott danken für den Tag und dass ich/wir wohlbehalten zu Hause sind. Gemeinsam einen feinen Kaffee genießen, Gitarre oder Trompete spielen, Musik hören, im Haus oder Garten arbeiten oder gestalten. Bibel lesen, beten. Vor dem Fernseher ein Feierabend-Bier trinken!

Dafür brennt mein Herz ...
Dass Menschen, die Jesus nicht kennen ihm begegnen. Weil ich das selber so tief und heilend erlebe.

Zum Seitenanfang